Kostenlose Beratung
07930-2699
150.000
Kunden
30 Jahre
Erfahrung
Sicherer
Versand
Kettner Edelmetalle
Menü

Silber Münzbarren

Alle1 oz1 kg100 g+

Inhalt

Kurzinfo zu Silber Münzbarren
Silber Münzbarren kaufen – in Silber investieren
Was sind Silber Münzbarren
Silberpreis – was kosten Silber Münzbarren?
Silber Münzbarren als Investition
Wer legt den Preis für Silber Münzbarren fest?
Silber wird an den folgenden Börsen gehandelt
Wodurch wird der Silberpreis beeinflusst
Wie werden Silber Münzbarrenhergestellt?
Welche Beschaffenheiten haben Silber Münzbarren?
Welche Silber Münzbarren gibt es?
Was ist Cook Islands Anlagesilber?
Was sind Cook Islands Münzstangen?
Fiji Silber Münzbarren
Welche Hersteller gibt es für Silber Münzbarren?
Wie werden Silber Münzbarren besteuert?
Ist Silber eine gute Wertanlage?
Welche Vorteile bieten Münzbarren aus Silber?
Für wen eignen sich Silber Münzbarren als Anlageprodukt?
Expertenwissen zu Silber Münzbarren
Was ist ein Währungsrisiko?
Was sind ETCs?
Was ist ein LBMA Silberbarrenhersteller?
Was ist eine Differenzbesteuerung?

Kurzinfo zu Silber Münzbarren

  • Münzbarren werden durch einen Prägestempel von der Scheideanstalt ausgewiesen
  • Münzbarren werden steuerlich wie Münzen und reguläre Silberbarren behandelt

Silber Münzbarren kaufen – in Silber investieren

Silberbarren werden seit mehr als 2.000 Jahren gegossen. So lässt sich das Material platzsparend lagern und leicht transportieren. Bis heute sind Silberbarren eine beliebte Form, um das Edelmetall zu erwerben. Die Barren bieten dabei aktuell eine hervorragende Investitionsmöglichkeit. Rohstoffe wie Silber und Gold oder Platin unterliegen weltweit einer hohen Nachfrage und es wird in Zukunft zu Engpässen kommen. Moderne Technologien nutzen zunehmend Silber und andere Rohstoffe. Der gleichzeitige Ausbau der Industrie lässt die Nachfrage stetig wachsen. Neben den klassischen Silberbarren können Sie Silber Münzbarren kaufen. Erfahren Sie bei uns alles rund um das Thema.

Was sind Silber Münzbarren

Bei den Silber Münzbarren handelt es sich um physische Silberbarren. Sie werden seit 2007 für den privaten Anlegermarkt angeboten. Obwohl sie in Barrenform vorhanden sind, zählen zu den gesetzlichen Zahlungsmitteln. Sie weisen anerkannte Münzprägungen auf. Dennoch sind sie nicht als Zahlungsmittel im Umlauf. Sie werden ausschließlich als Anlageoption genutzt und werden bankenüblich erworben. Die Münzbarren aus Silber werden gegossen oder geprägt.

Der Cook Islands Münzbarren war der erste seiner Art. Hier sollte eine eckige Silbermünze geschaffen werden. Diese wurde mit allen relevanten Prägungen versehen, die eine Münze benötigt. Das Design fand ebenso hohen Anklang wie die Tatsache, dass der Barren aufgrund der Münzprägung bis in den Oktober 2022 auch noch steuerliche Vorteile bot. Daher können Anleger ganz unterschiedliche Silbermünzbarren kaufen.

Silberpreis – was kosten Silber Münzbarren?

Nutzen Sie unsere Seite, um täglich aktuelle Preisentwicklungen für Silber auf Euro- und Dollar-Basis einzusehen. Neben dem aktuellen Tageskurs für Silber finden Sie auch Informationen zu weiteren Edelmetallen wie Gold und Platin bei uns. Um Sie dabei zu unterstützen, durchdachte wie informierte Anlageentscheidungen treffen zu können, offerieren wir ein umfassendes Wissen aus der Welt des Edelmetallhandels – welche Anlageoptionen gibt es? Welches Edelmetall ist die passende Wahl für Ihr Portfolio? Und warum lohnt es sich, Silber Münzbarren zu kaufen? Lesen Sie alles rund um das Thema bei uns nach und werden Sie zum Anlageexperten. So können Sie die vielen Vorteile des globalen Rohstoffmarktes zu Ihren Gunsten nutzen.

Silber Münzbarren als Investition

Viel zu oft ist zu hören, dass Silber das Gold des kleinen Mannes ist. Denn Sie können mit vergleichsweise geringem Investitionskapital hohe Silbermengen erwerben. Da Silber sowie Gold und andere Rohmetalle in den kommenden Jahren ohne Frage einen Wertgewinn verzeichnen werden, ist es ein unverzichtbarer Bestandteil für ein gut aufgestelltes Investitionsportfolio.

Wie bei allen Edelmetallen gilt Folgendes für den Sachwert von Silber:

  • Es ist nicht beliebig vermehrbar – begrenzte Ressourcen
  • Es kann nicht entwertet werden
  • Es besitzt einen realen Gegenwert

Der Preis für Silber ist historisch gesehen schon immer schwankungsanfällig gewesen. Dies liegt vor allem daran, dass es eine hohe industrielle Nachfrage für Silber gibt. Die Konjunkturentwicklung ist also ein entscheidender Faktor für die Bepreisung des Silbers. Für Anleger außerhalb US-Dollar-Währungsgebieten besteht ein Währungsrisiko, denn Silber wird in US-Dollar gehandelt.

Neben der Investition in Anlagemünzen und Münzbarren oder klassischen Barren gibt es auch die Möglichkeit, Silber an der Börse zu kaufen. Dafür stehen unter anderem Silber-ETCs zur Verfügung.

Wer legt den Preis für Silber Münzbarren fest?

Silber wird an den folgenden Börsen gehandelt:

  • New York Mercantile Exchange (NYMEX)
  • Chicago Board of Trade (CBOT, Teil der CME Group)
  • London Bullion Market (LBMA)

Dabei wird der Silberpreis in US-Dollar je Feinunze – 31,103 Gramm – notiert.

Der Silberpreis und somit auch der Preis für die Silbermünzbarren, wird mehrfach täglich festgesetzt. Hierfür wird der tagesaktuelle Kurs über Angebot und Nachfrage definiert. Der Silberpreis ist häufig über sehr lange Phasen recht konstant. Als natürlicher Rohstoff ist es nicht möglich, bei einer steigenden Nachfrage das Angebot kurzfristig anzupassen. Eine Anpassung ist lediglich über langjährige Produktionsänderungen realisierbar.

Wodurch wird der Silberpreis beeinflusst

Silber ist heut ein wichtiger Teil der Industrie. Der Rohstoff kommt in vielen Bereichen zum Tragen. Ein wichtiger Silberabnehmer des globalen Marktes ist die Schmuckindustrie. Rund ein Fünftel des gesamten Silberaufkommens wird dort verarbeitet. Vor allem China und Indien sind dafür die größten Absatzmärkte.

Die wichtigste Rolle im Silberankauf spielt jedoch die Industrie. Es gibt kaum einen Industriezweig, der nicht auf den Einsatz von Silber angewiesen ist. Von alltäglicher Konsumware bis hin zu hochspezifischen Bauteilen, Silber kommt nahezu überall zum Einsatz. Das Material ist rostbeständig und hat eine hervorragende Leitfähigkeit – eine Kombination, die für die Herstellung von unterschiedlichsten Waren gefragt ist.

Wir kommen täglich mit Silber in Kontakt:

  • Elektrogeräte
  • Fahrzeuge
  • Schmuck
  • Kunst
  • Und vieles mehr

Ein weiterer Bereich, indem Silber eine wichtige Rolle spielt, ist das Gesundheitssystem. Das antibakterielle Material ist ideal, um etwa steriles Operationsbesteck und Implantate zu produzieren. Das Metall ist ebenfalls Bestandteil von medizinischen Apparaten.

Wussten Sie schon

Rund 18 % des gesamten Silbervorkommens ist in der Form von Investitionssilber gebunden. Die Rohstoffe befinden sich sowohl im Privatbesitz als auch im staatlichen Besitz. Bis zu 6 % liegen in der Form von Silberbarren vor.

Da Silber stark von der wirtschaftlichen Entwicklung abhängig ist, sind es globale Krisen wie die Corona-Pandemie, die einen Kurseinfall verursachen können. Außerhalb solcher Jahrhundert-Events ist der Silberkurs sehr stabil und historisch gesehen auf einem positiven Trend. Anleger neigen darüber hinaus aber auch dazu, Silber als Erstes abzuverkaufen, wenn es zu politischen oder gesellschaftlichen Ereignissen kommt. Somit ist der Kurs zum Teil auch vom tagesaktuellen Geschehen abhängig.

Wie werden Silber Münzbarrenhergestellt?

Silberbarren werden in zwei Herstellungsverfahren produziert:

  1. Barren mit einem Gewicht bis 100 Gramm werden geprägt.
  2. Barren mit einem Gewicht ber 100 Gramm werden gegossen.

Für die geprägten Silber Münzbarren kommt Feinsilbergranulat zum Einsatz. Dies wird eingeschmolzen und zu großen Platten bzw. zu dünnen Blechen ausgewalzt. Die Bleche haben eine festgelegte Dicke. Im nächstgen Schritt stanzt man die Rohlinge für die Silber Münzbarren aus. Um das exakte Gewicht zu erhalten, werden die Rohlinge bei Bedarf manuell nachgeschliffen.

In einer Hydraulikpresse wird die Prägung vorgenommen. Jeder Münzbarren wird auf mögliche Fehlprägungen oder Unreiheiten geprüft, erneut gewogen und nach der Qualitätskontrolle ausgeliefert.

Für das Gießen der Münzbarren wird ebenfalls Silbergranulat verwendet. Dies wird vor dem Schmelzen abgewogen. Oft werden rund 0,1 Gramm Materialzusatz verwendet, um mögichen Materialverlust während des Bearbeitungsporzesses auszugleichen. Das Silbergranulat wird bei einer Temperatur von 1000°C geschmolzen und in die Form eingegossen. Die Form wird dafür vorgehezuit, um ein sauberes Gießergebnis zu sichern.

In der Form kühlt das Silber soweit ab, dass es eine stabile Form halten kann. Anschließend wird der Barren im Wasserbad auf Raumtemperatur gekühlt. Auch hier kommt es zu einer Qualitätskontrolle. Zu leichte Münzbarren werden umgehend recycelt. Der Abschluss des Herstellungsprozesses ist die Prägung der Barren.

Welche Beschaffenheiten haben Silber Münzbarren?

Das Rohsilber für das Silbergranulat wird in einem speziellen Verfahren bearbeitet. In Scheideanstalten wird über eine Elektrolyse ein Reinheitsgrad von 99,9 % gesichert. Das Silber ist eine Mischung aus neu gefördertem Mienensilber und recyceltem Altsilber. Für die Münzbarrenherstellung muss der Feingehalt bei 999/100 liegen.

Auf den Münzbarren werden diese Angaben aufgeprägt:

  • Art des Metalls
  • Gewicht des Barrens
  • Nennwert, Währung und Währungsland

Welche Silber Münzbarren gibt es?

Die Münzbarren werden in diversen Gewichtseinheiten angeboten:

  • Silber Münzbarren 1g
  • Silber Münzbarren 10g
  • Silber Münzbarren 31,1g (1 Unze)
  • Silber Münzbarren 100g
  • Silber Münzbarren 250g
  • Silber Münzbarren 500g
  • Silber Münzbarren 1kg
  • Silber Münzbarren 5kg
  • Silber Münzbarren 15kg

Bis zu einem Gewicht von 1000 Gramm wird der Münzbarren zumeist in Folie verschweißt.

Was ist Cook Islands Anlagesilber?

Die Cook Islands Münzbarren waren die ersten Ihrer Art. Münzbarren und Silbermünzen der Cook Islands sind seit langer Zeit auf dem globalen Markt sehr beliebt. Sie überzeugen nicht nur mit innovativen Anlageoptionen wie den Münzbarren, sondern auch mit einer hochwertigen Prägequalität.

Die Cook Islands Münzbarren werden seit dem Jahr angeboten. Sie werden in diesen Standardgrößen angeboten: 100 g, 250 g, 500 g, 1000 g, 100 oz und 5 kg.

Die Herstellung der Münzbarre, die auf den Cook Inseln ein offizielles Zahlungsmittel sind, wurde bis Ende 2013 in Pforzheim vorgenommen. Die im Jahr 1845 gegründeten Traditionsfirma Heimerle + Meule stellte die Silber Münzbarren in Zusammenarbeit mit der Münzhandlung Göbel her, die auf Anlagemetalle spezialisiert ist. Seit dem Prägejahr 2014 stellt der Schweizanbieter Argor Heraeus die Münzbarren her.

Auch wenn die Silber Münzbarren den für Anlagesilber üblichen 999 Stempel tragen, ist der reale Silbergehalt höher. Das Silber wird nach der Elektrolyse nicht auf einen Reinheitsgrad von 99,90 % legiert. Der sehr hohe Reinheitsgrad wird beibehalten. Dies ist bei vielen LBMA zertifizierten Silberbarrenherstellern nicht üblich. Dies führt dazu, dass die Silber Münzbarren sich sehr gut verkaufen lassen. Soll das Silber für die Verarbeitung in Edelmetallprozessen zum Einsatz kommen, kann es ohne einen zusätzlichen Produktionsschritt verwendet werden, da es sich um hochreines Industriesilber handelt.

Was sind Cook Islands Münzstangen?

Neben den Silber Münzbarren sind auch die Cook Islands Münzstangen sehr bekannt und beliebt. Bei den Münzstangen handelt es sich um Silberstangen, die mit dem Prägebild der klassischen Cook Islands Silbermünzen versehen sind. Auch dies Stangen sind als offizielles Zahlungsmittel in den Cook Inseln zugelassen.

Die Silberstangen lassen sich in großen Mengen leichter und günstiger produzieren als die Barren. Sie bieten somit eine günstige Anlagealternative zu den Münzbarren.

Fiji Silber Münzbarren

Ebenfalls sehr beliebt sind die Fiji Münzbarren. Auch hier erhalten Sie eine Münze mit Nennwert, die als gesetzliches Zahlungsmittel gilt und gleichzeitig einen Silberbarren.

Die Silber Fiji Münzbarren haben eine Feinheit von 99,99 % Silber. Das Prägebild der Münzbarren zeigt das Abbild von Elizabeth II., den Nennwert der Münze, das Fiji Wappen, ein Kanu und das Melter-Assayer-Zeichen. Der Herausgeber der Silber Fiji Münzbarren ist die Bayerische Landesbank mit den exklusiven Vertriebsrechten für alle Größen der Münzbarren.

Welche Hersteller gibt es für Silber Münzbarren?

Sowohl die Cook Islands Münzbarren als auch die Fiji Münzbarren werden vom Argor Heraeus in der Schweiz hergestellt. Heraeus wurde im Jahr 1851 gegründet und ist eines der bekanntesten Traditionsunternehmen der Branche. Das Unternehmen verfügt über Zertifizierungen von der LBMA für Gold und Silber und über eine Zertifizierung vom LPPM für Platin und Palladium. Heraeus hat seinen Hauptsitz in Hanau.

Die Münzbarren für das Fürstentum Andorra wurden ehemals von UMICORE hergestellt (werden heute nicht mehr geprägt). Ebenso wie die Münzbarren für Ruanda und Niue Islands (Hersteller New Zealand Mint).

Wie werden Silber Münzbarren besteuert?

Silbermünzbarren sind in Deutschland genau wie Silbermünzen und handelsübliche Silberbarren regelbesteuert zu behandeln und bieten seit 06.10.2022 nicht mehr den steuerlichen Vorteil von knapp 12 Prozentpunkten gegenüber den normalen Silberbarren.

Ist Silber eine gute Wertanlage?

Als Rohstoff ist Silber sehr gut für Wertanlagen geeignet. Die Preisentwicklung der vergangenen Jahrzehnte war nahezu durchweg positiv. Die zwischenzeitlichen Kurseinbrüche führten dabei an keiner Stelle zu einem historischen Tief – auf lange Zeit betrachtet ist der Kurs also immer gestiegen.

Im Vergleich zu anderen Anlagemetallen ist Silber recht günstig. Es ist also möglich, auch mit kleinen Kapitalanlagen im Laufe der Zeit eine gute Wertanlage zu schaffen. Da das Metall nur begrenzt verfügbar ist, wird es eventuell zu Engpässen kommen. Dies wird über kurz oder lang zu positiven Preisanpassungen führen.

Aktuell gehen Experten davon aus, dass die Menge des unbeförderten Silbers sich auf etwa 500.000 Tonnen beläuft. Bei der heutigen Abbaurate könnten die Silberreserven bereits im Jahr 2040 ausgeschöpft sein. Sobald die Silberminen in den Bereich der Restmengenförderung gelangen, ist davon auszugehen, dass die Silberpreise ansteigen werden. Denn nicht nur die Förderkosten steigen. Die sich im Umlauf befindliche Silbermenge muss dann den globalen Bedarf decken.

Da der Silbermarkt kleiner ist als andere Edelmetallmärkte, kommt es immer wieder zu stärkeren Schwankungen. Dies sollte für die Zusammenstellung von Anlageportfolios immer bedacht werden. Wenn physisches Silber gekauft wird, kommen schnell große Mengen zusammen, die hohe Lagerkosten verursachen können. Eine gute Kombination aus Gold und Silber ist daher für jeden Anleger die passende Option.

Welche Vorteile bieten Münzbarren aus Silber?

Rein optisch betrachtet sind die Silber Münzbarren einfache Metallbarren. Durch die offizielle Anerkennung als Zahlungsmittel sind Münzbarren unter Anlegern beliebter als die Standard-Silberbarren. Klassische Silberbarren werden mit 19 % besteuert.

Wenn Sie Silber Münzbarren kaufen, können Sie diese zu Hause lagern oder durch eine Bank lagern lassen. Bei der Banklagerung kommen regelmäßige Kosten auf Sie zu. In einem versicherungsgerechten Tresor lassen sich die kleinen Münzbarren kostengünstig zu Hause lagern.

Für wen eignen sich Silber Münzbarren als Anlageprodukt?

Schon in der Antike haben die Römer und Griechen Silber als Münzmetall verwendet. Bis heute ist Silber ein begehrtes Anlagemetall. Wenn Sie eine Anlageform suchen, die auch kleine Investitionen zulässt und auf lange Sicht stabile Renditen bietet, sind Sie bei Silber an der richtigen Adresse. Selbst Laien können beim Kauf von Silber kaum einen Fehler machen. Denn das Metall bietet in allen Anlageformen viele Vorteile:

  • Stetiger Wertzuwachs
  • Dynamischer Markt – schneller Abverkauf möglich
  • Kleine Investitionsmengen möglich
  • Steigende Nachfrage aus der Industrie
  • Limitierte Ressourcen

Zukunftsorientierte Investoren vertrauen auf Silber als Anlageprodukt. Die Münzbarren sind auch eine besonders schöne Form des Anlagesilbers.

Expertenwissen zu Silber Münzbarren

Nachfolgend werden die wichtigsten Begriffe rund um das Thema Silber Münzbarren zusammenfassend erklärt.

Was ist ein Währungsrisiko?

Wird ein Edelmetall in einer bestimmten Währung notiert, ist diese Grundlage für die Preisberechnung. Silber wird etwa in US-Dollar notiert. Für den Kauf greift der tagesaktuelle Wechselkurs zwischen US-Dollar und der eigenen Währung. Je nach Wechselkurs kann dieser den Preis des Münzbarrens nennenswert beeinflussen. Das Währungsrisiko besteht also darin, dass der Kaufpreis durch den Wechselkurs und nicht den Rohstoffkurs verändert wird.

Was sind ETCs?

Die Exchange Trades Commodities am Aktienmarkt ermöglichen Investitionen für Rohstoffe und Edelmetalle. Die Wertentwicklung der Rohstoffe bzw. Edelmetalle ist hier an den Preis für die Sofortlieferung (Kassapreis) bzw. an den sogenannten Futures-Preis gebunden (Lieferung in der Zukunft). Dabei kann Preis für einen einzelnen Rohstoff definiert werden oder für eine Sammlung aus mehreren unterschiedlichen Rohstoffen/Edelmetallen. Mit einem ETF können Sie im Rahmen der Rohstoffinvestitionen eine Einzelpreisbindung umgehen. Hier wird in einem sogenannten Rohstoffkorb investiert.

Was ist ein LBMA Silberbarrenhersteller?

Die London Bullion Market Association ist ein Zusammenschluss aus internationale Banken, Goldproduzenten, Veredlungs- und Verarbeitungsfirmen und Händlern. Die LBMA vergibt Zertifizierungen an Prägestätten und Hersteller von Anlageprodukten. Hersteller, die eine LBMA-Zertifizierung tragen, werden global von den meisten Banken und Edelmetallhändlern akzeptiert. Dieses Gütesiegel sichert also den Wert des Edelmetalls.

Was ist eine Differenzbesteuerung?

Die Differenzbesteuerung ist für den Handel von gebrauchten, beweglichen körperlichen Gegenständen relevant. Sie soll vermeiden, dass bei einem Wiederverkauf auf den gesamten Gegenstand erneut in voller Höhe die Umsatzsteuer angerechnet wird. Wenn Privatpersonen an einen Händler Silber Münzbarren verkaufen, verlieren private Verkäufer in diesem Moment nicht die 19% MwSt., sondern können die Münzbarren bei den meisten Händlern differenzbesteuert veräußern, ohne steuerliche Einbußen zu verzeichnen.

Münzbarren sind Silberbarren, die es seit 2007 zu kaufen gibt. Trotz der Barrenform gelten sie als offizielles Zahlungsmittel, da sie eine aufgeprägte Münze aufweisen. Allerdings werden Münzbarren zu Anlagezwecke genutzt, aber nicht als Zahlungsmittel und sind somit bankenüblich zu erwerben. Münzbarren werden entweder geprägt oder gegossen.

Münzbarren und standardisierte Silberbarren, genau wie gewöhnliche Anlagemünzen, profitieren von der hohen Nachfrage im Silberbereich. Auf den Münzbarren ist das jeweilige Prägejahr ersichtlich. Dieser Jahrgang ist besonders für Sammler ein Kaufanreiz.Unsere Münzbarren weißen einen Feinsilberanteil von 99,99% auf. Die Feinheit genügt den höchsten Ansprüchen der London Bullion Market Association (LBMA) und garantiert, dass Sie für das Gewicht des Barrens auch die größte Menge an Silber kaufen. Darauf sollten Sie auch beim Goldkauf achten.

Erhalten Sie kostenlose Tipps um Ihr Vermögen zu schützen und als erster von neuen Produkten zu erfahren

Sie möchten regelmäßig über Produktneuheiten, spannende Finanznachrichten und exklusive Sonderangebote informiert werden? Dann melden Sie sich hier für den kostenfreien Kettner Edelmetalle Newsletter an.