Kostenlose Beratung
07930-2699
150.000
Kunden
30 Jahre
Erfahrung
Sicherer
Versand
Kettner Edelmetalle
Menü

Queen's Beasts Goldmünzen

Alle1 oz5 oz

Der Yale of Beaufort, der Black Bull of Clarence, der Falke der Plantagenets oder der Rote Drache von Wales – diese Gestalten fehlen in keiner Anlagemünzensammlung. Bei den Queen‘s Beasts handelt es sich um Wappentiere, welche jeweils zu einem Adelsgeschlecht gehören, die mit Königin Elisabeth II in Verbindung stehen. Die Serie besteht aus zehn heraldischen Figuren, welche in der Westminster-Abtei aufgestellt wurden. Nach Abschluss der Krönungszeremonie wurden die beasts ursprünglich eingelagert und wechselten danach mehrfach den Standort. Inzwischen sind die Beasts in einem Museum in Kanada zu sehen.

Queen’s Beasts Goldmünzen

Die Goldmünzen haben ein Feingewicht von einer Unze (oz). Das Gold hat eine Feinheit von 999,9 %. Die Münzen werden nicht gegossen, sondern in einem aufwändigen Verfahren geprägt. Neben der Münze zu 1 oz gibt es auch eine Mini-Ausgabe zu ¼ Unze. Alle Queen’s Beasts Goldmünzen zeigen die Queen Elisabeth II. auf der Wertseite.

Die Queens Beasts im Überblick

Zehn mächtige Tiere stammen aus der Feder des Bildhauers James Woodford RA, um einst der englischen Majestät, der Königin, bei Ihrer Krönung zu Ihrem Schutz zur Seite zu stehen. Die inspirierenden Fabelfiguren mit hunderten Jahren historischer Bedeutung stehen nun auch Gold-Investoren als Münzmotive zur Verfügung.

Die Münzen zeigen in jährlich wechselnden Motiven stets ein Wappen der königlichen Geschichte Englands mit einem der lebendig dargestellten Beschützer-Tiere des Throns. 2015 zeigte die Motivseite einen Löwen, 2016 den Greif Edward. Beide Motive beeindruckten die Münzwelt sehr.

Folgende Tierskulpturen existieren und werden bzw. sind bereits als Münze veröffentlicht:

  1. 2016: The Lion of England
  2. 2017: The Griffin of Edward III.
  3. 2017: The Red Dragon of Wales
  4. 2018: The Unicorn of Scotland
  5. 2018: The Black Bull of Clarence
  6. 2019: The Falcon of the Plantagenets
  7. 2019: The Yale of Beaufort
  8. 2020: The White Lion of Mortimer
  9. 2020: The White Horse of Hanover
  10. 2021: The White Greyhound of Richmond

Ein Grund für die hervorragende Wirkung des Motivs ist auch das gleichmäßige Hintergrundmuster auf der Motivseite. Es wirkt wie ein eng gewebtes Gitter, welches das unbändige Biest im Schach hält, bis es zum Schutz der Königin freigelassen wird.

Die Geldseite wird geprägt von einem Portrait der Queen Elisabeth II, welches ebenso vom gleichen Designer wie die Tiere der Wertseite: Jody Clark. Die Gestaltung wird in unregelmäßigen Abständen an das Alter der Monarchin angepasst. Im Falle des Todes von Königin Elisabeth der nächste König zu sehen sein. Nicht zuletzt wegen der hohen Auflagen der Anlagemünzen aus Gold und Silber ist Königin Elisabeth II weltweit die Monarchin, welche am meisten auf Münzen geprägt wird.

Seltenheit

Die Queen’s Beasts haben sich in Rekordzeit zu einem Verkaufsschlager entwickelt und sind insbesondere in Gold bei Sammlern und Anlegern gleichermaßen beliebt. Viele Motive wie der Falke der plantagenets, der yale von beaufort oder das Einhorn von Schottland werden inzwischen mit einem deutlichen Aufpreis auf den reinen Goldwert gehandelt. Dies liegt an der niedrigen Auflage und der geringen Verfügbarkeit von zurückliegenden Motiven. Außerdem sind die einzelnen Wappentiere wie beispielsweise der windhund oder der drache bei Anhängern der britischen Monarchie äußerst beliebt.  Auffällig ist, dass die Münzen mit einem Gewicht von einer Unze in jedem Prägejahr mit einem Nennwert versehen sind und daher als gesetzliches Zahlungsmittel gelten. Die Auflage der Münzen mit einem Gewicht von 1 oz wird allerdings nicht öffentlich gemacht.

Prägestätte

Die Firma aus Großbritannien zählt zu den beliebtesten und traditionsreichsten Prägestädten der Welt. Sie stellt nicht nur die Umlaufmünzen und Gedenkmünzen mit dem Bildnis von Queen Elisabeth II. her, sondern zeichnet auch für die Anlagemünzen aus dem vereinigten Königreich verantwortlich. Denn bereits seit 1987 bietet Großbritannien seinen Bürgern die Möglichkeit, in Edelmetalle aus dem eigenen Land zu investieren. In diesem Jahr erschien erstmals die Britannia in Gold. 1997 folgte eine Version in Silber. Allerdings fristete die Firma aus Großbritannien jahrelang ein Schattendasein. Im Jahr 2016 gelang ihr endgültig der Durchbruch mit einer Serie, welche zahlreichen Fabelwesen gewidmet ist. Die Kreaturen waren ursprünglich in Form von Statuen während der Krönungszeremonie von Königin Elisabeth II zu sehen.

Gestaltung

Die Queens Beasts Münzen in Gold  sind deshalb so beliebt, weil ihre Gestaltung jedes Jahr angepasst wird. Mit großer Detailverliebtheit werden die Wappentiere auf die Münzen gebracht. Im Hintergrund ist ein Relief aufgebracht, welches Fälschern das Leben schwer machen soll.

Videos |||

Erhalten Sie kostenlose Tipps um Ihr Vermögen zu schützen und als erster von neuen Produkten zu erfahren

Sie möchten regelmäßig über Produktneuheiten, spannende Finanznachrichten und exklusive Sonderangebote informiert werden? Dann melden Sie sich hier für den kostenfreien Kettner Edelmetalle Newsletter an.