Silber Britannia

Die erste Analgemünze in Europa war die Britannia. Die Silbermünzen werden jährlich im neuen Design veröffentlicht. Die teilvergoldeten Münzen sind unter Sammlern zudem sehr geschäftzt, da der Hersteller The Royal Mint die herausragenden Designs wunderschön und hochwertig bearbeitet.

Britannia
4.68 von 5 aus 2135
Filter

13 Produkte verfügbar

Die Silber Britannia ist eine der beliebtesten Münzen der „The Royal Mint“ aus Großbritannien. Sie wurde als Anlagemünze aufgelegt und wurde für eine größere Stabilität bis zum Jahre 2012 als Silberlegierung mit einem 4,2%-Anteil Kupfer produziert. Seit dem Jahr 2013 erfüllte die Britannia den Trend, dass Anleger Feinunzen bevorzugen. Als Alternative gibt die Royal Mint eine teilvergoldete Version der Münze heraus, welche bei Sammlern sehr beliebt ist.

Die göttliche Personifikation Britannia

Hintergrund der Münze Britannia ist die göttliche Personifikation des genius loci. Der genius loci ist wörtlich übersetzt der Geist des Ortes. Im Ursprung meinte man den Schutzgeist Genius, welcher in der römischen Mythologie immer wieder als Schlange auftauchte. Das dieser Geist nicht gemeint sein könnte, lässt sich vermuten, da keine Schlange auf der Münze abgebildet ist.

Später im monotheistischen Christentum wandelte sich das Bild hin zu einem nicht sichtbaren Geist, im Sinne von Spiritualität. Genius loci ist damit auch eher die Prägung eines Ortes oder einer Region durch einen gefühlten Geist, etwa einem Zusammenhalt oder einer Gemeinschaft.

Die Britannia auf der Münze

Auf der Münze wurde die Britannia als weibliche Figur mit einem Helm und einem Dreizack dargestellt. Sie trägt ein weißes, im Wind wehendes Kleid. In ihrer linken Hand trägt Sie ein Schild mit der britischen Flagge und eine Ehre. Damit symbolisiert sie Macht über Land und Wasser, gute Enten und den Schutz des Landes. Beeindruckend fügt sie sich in einem durch einen Kreis abgetrennten Rand ein. Helm und Dreizack ragen über diesen hinaus – mitten in die Schriftzüge „1oz ` 999 ` Fine ` Silver ` Britannia“, ergänzt um den jeweiligen Jahrgang.

Die Rückseite zeigt erwartungsgemäß das Profil der Queen mit den Initialen dessen Designers Ian Rank-Broadley „IRB“, welcher im Jahr 1997 diese Darstellung schuf.