Glossar

Münzämter

Münzämter beziehungsweise Münzprägeanstalten sind traditionell für die Herstellung des Münzgeldes zuständig, die Bezeichnung als "Amt" verdanken sie ihrer historisch hoheitlichen Funktion bei der Überwachung der Qualität von Münzen. Im Mittelalter wurde die Position des Münzmeisters geschaffen, ein Amt, das über Generationen in Familien weitervererbt wurde. Heute kontrolliert die EZB die europäische Münzherstellung. Neben den normalen, im Alltag verwendeten Münzen geben die Anstalten auch Sonderprägungen von Goldmüzen, Silbermünzen und Platinmünzen heraus.

Münzprägeanstalten der Welt

Gold- und Silbermünzen

Der Goldeuro wird von den nationalen Münzprägeanstalten der einzelnen Eurostaaten herausgegeben, in Deutschland sind dies die Prägestätten in Berlin, München, Stuttgart, Hamburg und Karlsruhe. Es gibt ihn seit 2002 mit dem Nennwert 100 Euro als 1/2 Unzen Münze und 200 Euro als 1 oz Münze. Diese Münze wurde nur 2002 geprägt. Die Motive sind fast durchgehend Unesco-Weltkulturerbestätten, so Quedlinburg im Jahr 2003, Bamberg im Jahr 2004, im Jahr 2005 wählte man die Fußball-WM als Motiv, ab 2006 folgten wieder deutsche Städte wie Weimar, Lübeck, Goslar und andere. In Silber gibt es die 10 Euro Gedenkmünze, darüber hinaus ist eine sehr prominente europäische Silbermünze der Wiener Philharmoniker, den es natürlich auch in Gold gibt. In Deutschland (und nur hier) sind die 10 Euro Silbergedenkmünzen ein offizielles Zahlungsmittel. Während die Goldmünzen aus Feingold bestehen, betrug der Silbergehalt der Gedenkmünzen bis 2010 in Spiegelglanz-Ausführung 925/1000 Anteile Silber (Sterlingsilber), seit 2011 nur noch 625/1000 Anteilen, da der Silberpreis gestiegen war.

Wir haben für Sie eine Übersicher über verschiedene Münzen aus unterschiedlichen Ländern zur aufgestellt.

Überwachung von Münzprägeanstalten

Die Hersteller von Münzen unterliegen naturgemäß staatlicher Aufsicht, sie lagern die Produktion teilweise aus. Die deutschen Münzprägeanstalten lassen an insgesamt 14 Orten in Deutschland produzieren, verantwortlich ist jeweils eine der Münzprägestätten in den genannten fünf Städten.

Münzämter der EU

Alle Münzämter auf Google Maps

Belgien:
Royale Belgian Mint
Boulevard Pachécolaan 32
B-1000 Brussels
Tel.: 0032 - 2 221 07 11
Fax: 0032 - 2 217 70 64

Dänemark:
Royal Mint of Denmark
Solmarksweg 5
DK-2605 Brondby
Fax: 0045 - 4343 4086

Finnland:
Finnish Mint
P.O. Box 100
FIN-01741 Vantaa
Fax: 00358 - 9889 274

Frankreich:
Monnaie de Paris
11, Quai de Conti
F-75006 Paris
Fax: 0033 - 1 40 46 5702

Griechenland:
Bank of Greece – Athens Mint
341 Messogion Avenue
GR-15231 Halandri – Athens
Fax: 0030 - 1 672 5977

Großbritannien:
Royal Mint
Llantrisant, Pontyclun
GB - Mid - Glamorgan CF7 8YT
Fax: 0044- 1 443 623 085

Irland:
Currency Issue Dept.
Central Bank of Ireland
Sandyford
IRL-Dublin 1
Fax: 003 53 - 1 2956 536

Italien:
La Zecca
Via Principe Umberto 4
I-00185 Rome
Fax: 00 39 - 6 85083 729

Luxemburg:
Institut Monetaire Luxembourgeois
Av. de la Liberte 63
L-2938 Luxembourg
Fax: 003 52 - 4921 80

Niederlande:
De Nedelandse Munt
P.O. Box 2407
NL-3531 GK Utrecht
Fax: 0031 - 38 2930 344

Österreich:
Münze Österreich
Am Heumarkt 1
A-1031 Wien
Fax: 0043 - 1 715 4060

Portugal:
Imprensa Nacional
Casa de Moeda
Av. Antonio Josè de Almeida
P-1000 Lisboa
Fax: 00351 - 1 79395 14

Spanien:
Fàbrica Nacional de Moneda y Timbre
Jorge Juan 106
E-28009 Madrid
Fax: 0034 - 1 4090 207

Schweden:
AB Tumba Bruk
Royal Mint of Sweden
S-147 82 Tumba