Gold in Indien

Goldexport in die Schweiz und nach Asien: Heimat, ich vertraue Dir nicht mehr

Oh lieber Klang des Vaterlandes, ich vertraue Dir nicht mehr. Die Sicherheit und Wäre in Deinen Armen fühle ich nicht. Ich werde Dich nun verlassen.

Jetzt nach der Wiederwahl Obamas haben wir interessante Gold-Zahlungsströme verschiedener Länder der Welt analysiert und stellen fest: Die größten Gold-Investoren der Welt ziehen ihr Gold aus den Lagern der internationalen Hochburgen, New York, London usw. ab und verschieben dieses nun in die Tresore Zürichs, Singapur und Shanghai.

Auch viele europäische Banken fragen in den asiatischen Hauptstädten an, ob sie ihre Edelmetalle einlagern können. Der Grund ist nicht, dass die Banken selbst dies wollten, sondern eher die Nachfrage der Kunden so hoch ist, dass gar nichts anders übrig bleibt.

Ist es denn so, dass Gold-Anleger aus Euro-Staaten und USA ihren Nationen keine Stabilität zutrauen? Exakt! Die meisten Ökonomen gehen davon aus, dass Ben Bernanke unter Obama kaum und die EZB kaum eine andere Wahl haben werden, als weiterhin eine lockere Geldpolitik zu fahren. Das schürt hier und da schon den Gedanken, dass eine der Währung komplett ausfallen könnte und dadurch eine Krise entstünde, die sogar private Edelmetall-Vorräte gefährden könnten.

Bei kleinen Volumen besteht natürlich keine Gefahr. Doch die Anleger, die viele Kilogramm Gold auf Lager haben, sehen das selbstverständliche etwas anders.

Der Trend zeigt auf jeden Fall auch, dass Gold die richtige Anlageentscheidung sein sollte, da die Aussicht nach einer Krisensituation (leicht oder fatal) immer größer wird. Für den Goldpreis wird dies noch einen steigenden Trend und viel Sicherheit gegenüber schwachen Währungen bedeuten.